Willkommen bei Mercedes-Benz International

Created by Mercedes-Benz.

In den Advanced Design Studios spürt Mercedes-Benz
die Trends der Zukunft auf.

 
 

Seit 125 Jahren
in der Zukunft
zu Hause.

Automobildesigner bei Mercedes-Benz leben schon jetzt in der Zukunft. Jeden Tag versetzen sie sich in kommende Zeiten und entwerfen Automobile, die erst Jahre oder Jahrzehnte später auf den Straßen die Blicke auf sich ziehen werden. Für die kommende Generation der Serienmodelle blicken die Kreativen sieben oder zehn Jahre voraus.

Noch weiter ins Morgen reisen die Designer in den fünf Mercedes-Benz Advanced Design Studios. Sie denken drei oder mehr Dekaden voraus. Allen gemeinsam ist ein Thema: Mobilität der Zukunft – die Mercedes-Benz Formensprache

weiterentwickeln, mit neuen gestalterischen Ideen Trends setzen, die einen Mercedes auch künftig immer frisch, ästhetisch und stilvoll erscheinen lassen, ohne seine Wurzeln und Markenidentität zu verleugnen. Zukunft ist für sie also schon heute.

In den Fußstapfen von Gianni Versace.

Das erste ausländische Advanced Design Studio hat im
Juni 1990 in Kalifornien seine Arbeit aufgenommen. Heute denken in Carlsbad Designer und Modelleure auf rund 1.200

Quadratmetern über das Exterieur von Fahrzeugen für morgen und übermorgen nach. Das Center tauscht regelmäßig Ideen und Kreative mit den Schwesterstudios in Tokio und Sindelfingen aus.

Das vierte Studio in Como (Italien) beschäftigt sich ausschließlich mit dem Interieur künftiger Fahrzeuge. In der Villa Salazar, in Ufernähe zum Comer See, produzierte zuvor Modegenie Gianni Versace Fliegen und Krawatten. Das jüngste Advanced Design Studio befindet sich in Peking.

 
Wir laufen keinen
Modeerscheinungen hinterher.

Verantwortlich für alle Studios ist Professor Dr. h.c. Gorden Wagener, der Chefdesigner von Mercedes-Benz. Neben den rund 440 Designern, die sich um das Seriendesign kümmern, arbeiten mehr als 60 Designer an jenen Konzepten, die Mercedes-Benz bis zu einem halben Jahrhundert in die Zukunft blicken lassen.

Mercedes-Benz Designchef Gorden Wagener.

 
 
 
 
 
 

„Wir laufen keinen Modeerscheinungen hinterher“, erklärt Wagener, „sondern versuchen, langfristige Trends aufzuspüren, die über Jahrzehnte hinweg den Wert unserer Marke steigern. Ideen, die höchste Ansprüche in Technik, Leistung, Komfort und Sicherheit erfüllen.“ Ein Designer müsse deswegen „in der Zukunft leben“ und mindestens zwei bis drei Fahrzeuggenerationen im Voraus denken. Die Advanced Design Studios seien somit kreative Räume, in denen die Designer ihren Gedanken freien Lauf lassen könnten, ohne sofort an die Serienproduktion denken zu müssen.

„Das schöne am Design ist, dass Sie sehen, was Sie tun. Erst das Modell, dann in großer Stückzahl auf der Straße. Das Auto dann zu fahren, ist immer ein ganz besonderer Moment. Das ist das Besondere in unserer Branche und daran, bei Mercedes-Benz zu arbeiten,“ schwärmt Wagener.

Global Design von Como bis Tokio.

Die kreativen Köpfe in Como sind bei Ideen zum Innenraum neuer Fahrzeuge sehr empfänglich für die Einflüsse der Region. Im berühmten Dreieck zwischen den Städten Como, Mailand und Turin sind Möbelindustrie und Modewelt zu Hause. Das traditionelle Handwerk hat dort einen hohen Stellenwert – ein ideales Umfeld für das Advanced Design Studio.

Das gilt auch für den asiatischen Raum. Gerade Japan und China sind beide von großer Bedeutung für Mercedes-Benz. In den Design Studios in Tokio und Peking werden neue Trends aufgespürt, weiterentwickelt und fließen dann in das Design ein. Tokio als Megacity zum Beispiel ist ein wichtiger Trendgeber für das Thema Downsizing im Premiumsegment. Die Designer hinterfragen hier Grundsätzliches, zum Beispiel, was „mobil sein“ in der Zukunft überhaupt bedeuten mag.

Neue Impulse in fremden Gefilden.

Das Mercedes-Benz Design gestaltet Fahrzeugentwürfe von der Architekturphase bis zum Serienprozess. Die kreative Entwicklung sowie das Design möglicher neuer Baureihen und deren Varianten für das Mercedes-Benz Portfolio gehören ebenfalls zu den Hauptaufgaben.

 
 

In enger Abstimmung mit den Bereichen Forschung und Entwicklung werden darüber hinaus zukünftige Mobilität und innovative Showcars gestaltet – vom Entwurf bis zum fahrfähigen Prototypen.

 
Wir sind zwar alle Künstler, müssen aber
zugleich auch ein halber Ingenieur sein...

... erklärt Gorden Wagener zur Herausforderung eines Car-Designers. Neben dem reinen Fahrzeugdesign bearbeiten die Designer unter dem Label Mercedes-Benz Style auch Produktdesign-Aufträge exklusiver Premiumhersteller in Bereichen wie Transport, Industrial Design, Lifestyle, Möbel.

„Design verbindet über Disziplinen und Branchen hinweg. Gestaltung ist ein kreativer Prozess, der von neuen Impulsen lebt. Unsere Arbeit unter dem Label Mercedes-Benz Style wird auch Inspiration für unser Automobildesign darstellen – und natürlich umgekehrt“.

Design verbindet über Disziplinen
und Branchen hinweg.
Film ansehen

Design in Person

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, oder überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Ihre Mitteilung wurde gesendet.

Übertragungsfehler!

Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nach Redaktionsschluss, 13.02.2012, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.


* Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter