Willkommen bei Mercedes-Benz International

2014 kommt die Euro VI Norm.
Na und?

Der neue Citaro setzt schon heute die Standards
für morgen – Verantwortung verpflichtet.

Neues Kapitel in der Linienbus-Geschichte.

Nach dem Travego Edition 1, dem ersten Reisebus nach der europäischen Abgasstufe Euro VI, folgt nun die Serienfertigung des Citaro Euro VI. Damit übernimmt Mercedes-Benz erneut die Vorreiterrolle für umweltfreundliche Omnibusse. Auf der Grundlage zukunftsorientierter Dieseltechnologie bringen sie CO2–Reduzierung und eine deutliche Entlastung für die Städte.

„Mit der frühzeitigen Einführung von Euro VI bringen wir jetzt schon einen sauberen Stadtbus auf den Markt, der es den Verkehrsbetrieben ermöglicht, mit wirtschaftlich erschwinglichen Investitionen den Umweltschutz rasch in die breite Fläche zu bringen“, so Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses.

High-Tech spart 1 000 Liter Diesel im Jahr.

Die Entwickler bewiesen hohe Ingenieurskunst und konnten ihren innovativen Gedanken freien Lauf lassen. So erzeugen die Lichtmaschinen beim Bremsen oder beim Rollen im Gefälle „kostenlos“ Strom, der an Bord in Superkondensatoren gespeichert wird. Ein weiteres Beispiel sind die Einstiege der hinteren Türen, sie sind jetzt niedriger. Beim Absenken („Kneeling“) und Anheben der Karosserie an der Haltestelle benötigt der Bus deshalb weniger Luft und somit weniger Energie. Insgesamt spart der Citaro Euro VI etwa drei bis fünf Prozent Kraftstoff, das bedeutet bei einer üblichen Laufleistung rund 1 000 Liter Diesel oder 2,6 Tonnen weniger CO2 im Jahr.

Neue Motoren mit technischen Leckerbissen.

Im Heck des Linienbus-Weltbestsellers arbeiten neue Motoren. Die Reihensechszylinder mit 7,7 l bzw. 10,7 l Hubraum leisten 220 bis 290 kW (299 bis 394 PS). Sie kombinieren die von Mercedes-Benz gewohnte SCR-Abgasreinigung mit AdBlue-Einspritzung und geschlossenem Partikelfilter jetzt mit einer Abgasrückführung. Zahlreiche technische Leckerbissen kennzeichnen die Triebwerke. So verfügt das kleinere Aggregat als erster Dieselmotor der Welt über eine verstellbare Auslassnockenwelle. Auch spritzt er den Kraftstoff mit bis zu 2400 bar ein – das entspricht etwa dem tausendfachen Druck in einem Pkw-Reifen. Der größere Sechszylinder verfügt über das einzigartige Einspritzsystem X-PULSE mit Druckverstärkung.

Die optimierte Verbrennung und die aufwendige Abgasreinigung reduzieren den Ausstoß an Rußpartikeln im Vergleich zu Euro I vor 20 Jahren auf nur noch drei Prozent. Die Stickoxid-Emissionen sind auf fünf Prozent gesunken.

Der sauberste Linienbus der Welt.

Für die Motoren und die umfangreiche Abgasreinigung hat der Citaro ein neues Heckdesign erhalten. Das potenzielle Mehrgewicht von Euro VI kompensiert Mercedes-Benz mit einer Vielzahl von Maßnahmen, von einem leichten

glasfaserverstärktem Kunststoffdach (GfK) bis zu einer gewichtsoptimierten Hinterachse. Deshalb bleiben die Nutzlast und damit die Zahl der Fahrgastplätze im Citaro unverändert.

Der Citaro Euro VI -
Vorreiter für umweltfreundliche Omnibusse.

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, oder überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Ihre Mitteilung wurde gesendet.

Übertragungsfehler!

Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter