Willkommen bei Mercedes-Benz International

Die MOT 2013 – faszinierende Verbindung von Bus und Business, neuer Technik und neuen Ideen.

Next Generation BUSiness.

Mercedes-Benz Omnibustage (MOT) 2013 in Mannheim.

Die MOT 2013 – faszinierende Verbindung von Bus und Business, neuer Technik und neuen Ideen.

Heimspiel.

Alle zwei Jahre präsentiert Mercedes-Benz Omnibusse im Mannheimer Werk einen Ausblick auf das, was Busfahrer und -unternehmer, aber auch ÖPNV-Kunden und ÖPNV-Planer in den nächsten Jahren von der Marke mit dem Stern erwarten dürfen. Und was die MOT 2013 bereit hält, unterstreicht erneut die Kompetenz der Marke.

Kein anderer Hersteller hat eine derart große Produktpalette, ein solch breites Spektrum an Dienstleistungen und ein vergleichbares Know-how wie die Experten aus Mannheim. Beherrschendes Thema der MOT 2013: Euro VI. Die Abgasstufe, die ab 2014 verbindlich eingeführt wird, ist längst fester Bestandteil der gesamten Flotte von Mercedes-Benz Omnibusse.

Die Sprinter von Mercedes-Benz Omnibusse mit einer echten Weltpremiere – dem Sprinter City 65 nach Euro VI-Norm.

Neue Technik.

Wie begehrt die MOT ist, zeigen die rund 6200 Besucher aus über 20 Ländern: Die tummeln sich an vier Messetagen auf den 3500 Quadratmetern Ausstellungsfläche der Auslieferungshalle von Mercedes-Benz, die eigens für die MOT umdekoriert und um eine Leichtbauhalle erweitert wurde. Genug Platz für Besucher und vor allem die Hauptdarsteller – die gesamte Flotte von Mercedes-Benz Omnibusse: Sprinter Minibusse, zwei Citaro-Varianten, der Intouro, der Tourismo, das Flaggschiff Travego und der neue Tourismo K. der besonders durch seine kompakten Maße punktet. Allesamt erfüllen natürlich den Standard Euro VI. Und viele Modelle stehen auf dem Außengelände zudem für Probefahrten bereit. Auch hier zeigt sich, dass die MOT mehr als eine bloße Ausstellung ist.

Die Mobilität der Zukunft - Ideen für morgen. Das Mercedes-Benz Symposium zu den Trends des ÖPNV von morgen.

Neue Ideen.

Mit zukunftsweisender Technik glänzt Mercedes-Benz seit jeher. Aber auch in den Bereichen Wissen, Trends und Zukunftsforschung ist Mercedes-Benz einer der Wegweiser. Entsprechend begehrt sind auch die Plätze im Symposium zu den Trends im ÖPNV von morgen. Erstklassige Referenten und spannende Themen machen das Symposium zum zweiten Highlight der MOT. „Wir als Bushersteller nehmen unsere Verantwortung ernst und arbeiten daran, die besten und wirtschaftlichsten Produkte anzubieten, um damit schon heute an den ÖPNV-Themen von morgen zu arbeiten“, bringt Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses, die Veranstaltung auf den Punkt. Passend dazu referiert Gustav Tuschen, Leiter Entwicklung Daimler Buses, über Potenziale und Chancen konventioneller Antriebe in Nutzfahrzeugen.

Unterstützung erhält er dabei durch den Vortrag von Prof. Ralph Pütz von der Hochschule Landshut, der den Euro VI Bussen bei technisch perfekter Umsetzung sogar bessere als die bisher bekannten Grenzwerte attestiert. Beim Thema Euro VI glänzt Mercedes-Benz also mit Bestnoten.

So gut wie neu – auch im Bereich Gebrauchtfahrzeuge ist Mercedes-Benz Omnibusse mit der neuen Marke BusStore gut aufgestellt.

So gut wie neu.

Neuigkeiten gibt es für auch im Bereich Gebrauchtfahrzeuge – mit der neuen Marke BusStore und einer entsprechend breiten Auswahl an Omnibussen vieler Altersklassen und Marken. Im Bereich Service ist mit OMNIplus eine starke konzerninterne Dienstleistungsmarke unter anderem mit individuellen Servicepaketen präsent – nicht nur auf der MOT, sondern vor allem im täglichen Betrieb. Außerdem zeigen die Kollegen von FleetBoard an ihrem Telematik-Stand die neue Einsatzanalyse als Werkzeug zur weiteren Senkung des Kraftstoffverbrauchs. Die Euro VI-Flotte von Mercedes-Benz Omnibusse ist also in jeder Hinsicht vorbildlich aufgestellt, wenn es um die Themen Ökologie und Effizienz geht.

Eines der Highlights der MOT: nach wie vor der Mercedes-Benz Citaro. Auch der Tourismo lockt das Fachpublikum.

Klassenprimus.

Und noch einer darf beim Thema Bestnoten natürlich nicht fehlen: der Bus of the Year 2013. Der Citaro präsentiert sich zur MOT in weiteren Aufbauvarianten: Die Citaro Low Entry (LE) Versionen in den Ausführungen Ü und MÜ sind jetzt sogar fit für den Überlandbetrieb. Die Kinobestuhlung im Fond sorgt dabei

für ein äußerst komfortables Reisegefühl, so die einhellige Meinung vieler Tester, die den Mercedes-Benz Routinier mit seiner neuen Ausstattung begutachten. Düsenbelüftung, Leselampen und Tasten für die Fahrgast-Meldeanlage steigern das Wohlbefinden bei den Fahrgästen nochmals deutlich.

Stefan Wirkus, iPad-Künstler, ist Teil des bunten Rahmenprogramms auf den Mercedes-Benz Omnibustagen 2013 in Mannheim.

Rund um den Bus.

Beinahe nebenbei ergänzen allerlei Delikatessen das Programm, um die qualitätsverwöhnten Messebesucher auch kulinarisch entsprechend zu verwöhnen. Neben lokalen Köstlichkeiten bieten auch die Regionen Pfalz und Midi Pyrenäen an einem eigenen Stand ihre Kulinarik und die touristischen Highlights ihrer Region. Ein buntes Rahmenprogramm ergänzt die an sich schon gelungene Veranstaltung: die FahrerClub Lounge bietet exklusive Mitgliedschaften an, die Mercedes-Benz Niederlassung Mannheim lockt mit allerlei Merchandising rund um den Stern, die größeren Kids können in der Daimler WissensCommunity genius ihr Wissen unter Beweis stellen, iPad-Künstler Stefan Wirkus begeistert mit charmanten Karikaturen, die Kreativ Corner wendet sich eher an die Begleiterinnen des überwiegend männlichen Fachpublikums und bei Clemens Brinkmann können Bus-Miniaturen aus Marzipan geformt werden.

Auch die Kleinsten hatten auf den Mercedes-Benz Omnibustagen 2013 in Mannheim  ihren Spaß – wie hier am 3D-Drucker.

Next Generation Busfahrer.

Freitagnachmittag kommt plötzlich noch mehr Schwung in die Messe. Als ob mit dem letzten Klingeln der Schulglocke auf einmal die Tore geöffnet werden, füllen zusehends immer mehr Kinder die Halle und vor allem jene Stände, die eigens für sie angedacht wurden. Aber auch die Busse werden von den

kleinsten Messebesuchern mit großer Begeisterung gestürmt und ausführlich begutachtet. Die potenziellen Busfahrer und Unternehmer von morgen werden nach diesem Erlebnis ganz sicher genauso Anhänger der Marke mit dem Stern wie ihre Eltern – und die begeistern sich schon heute für die Busse von Mercedes-Benz.

Gustav Tuschen, Leiter Entwicklung Daimler Buses, vor der Kamera bei den Mercedes-Benz Omnibustagen (MOT) 2013 in Mannheim.
Film ansehen

Mercedes-Benz Omnibustage 2013

Die MOT 2013 in Bildern.

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, oder überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Ihre Mitteilung wurde gesendet.

Übertragungsfehler!

Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter