Willkommen bei Mercedes-Benz International

Anne Valvatne und der GLA auf den Lofoten.

Anne Valvatne und der GLA
von Mercedes-Benz.

Freiheit am Polarkreis.

GLA 200 CDI 4MATIC:
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,1-4,9 l/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 132-129 g/km.*
Anne Valvatne schätzt die Windbedingungen ein.

Von Nordwind
und Sportsgeist.

Das aufgewühlte Nordmeer schlägt an zerklüftete Klippen. Schneebedeckte Berge, wilde Wogen, weiße Strände – die Kulisse ist atemberaubend. Die norwegischen Lofoten oberhalb des Polarkreises gehören zu den schönsten Flecken der Erde. Inmitten dieser rauen Idylle steht eine junge Frau in schwarzem

Neoprenanzug. Ihr Name: Anne Valvatne. Ihre Berufung: Kitesurfen. Ihr Antrieb: das Abenteuer. Aufmerksam schätzt sie die Brise ab. Wenn der Wind richtig weht, wird sie in wenigen Minuten über das Wasser gleiten und durch die Lüfte wirbeln, als gehöre sie einer schwerelosen Spezies an.

Siegertyp Anne Valvatne braucht ein Fahrzeug, das mithalten kann – wie den GLA von Mercedes-Benz.

In der Spannung liegt die Kraft.

„Man lebt nur einmal. Wenn man es richtig macht, ist einmal auch genug.“ Anne Valvatne weiß, wovon sie spricht: „Nur zum Spaß“ nimmt sie 2010 an der Deutschen Kitesurfmeisterschaft teil. Und gewinnt auf Anhieb. Als Norwegerin darf sie den 2010 erlangten Titel der Deutschen Meisterin zwar nie führen – Respekt hat sie sich mit ihren Leistungen aber allemal verschafft. Schon immer gehörte sie zu den Menschen, die sich durch nichts und niemanden aufhalten lassen: geboren in Österreich, aufgewachsen in Norwegen. Ihr Studium verschlug sie nach Deutschland und ihr Sport treibt sie regelmäßig um den ganzen Globus. Eine Frau wie sie braucht ein Fahrzeug, das mithalten kann – wie den GLA von Mercedes-Benz.

Traum eines Kitesurfers: der immense Laderaum.

Fröhlich auf norwegisch.

Der Startschuss fällt im Morgengrauen: Ob ein Fahrzeug den Anforderungen der umtriebigen Surferin gerecht werden kann, zeigt sich schon vor dem Start ins nächste Abenteuer. Denn so eine Kite-Ausrüstung braucht enorm viel Platz. Doch im Mercedes-Benz GLA 200 CDI 4MATIC bekommt Anne Valvatne alles spielend unter. Dank des optionalen Laderaumpakets lässt sich das ohnehin schon großzügige Ladevolumen um weitere 60 Liter vergrößern. Für die designbewussten Skandinavier zählt jedoch nicht nur die Funktionalität – auch optisch muss ein Fahrzeug mithalten können: „Der GLA passt in die Landschaft hier. Ich kann ihn mir aber auch in einer großen Stadt vorstellen. Er sieht einfach cool aus.” Sie lacht, als sie den Motor startet und erzählt: „Glad heißt auf norwegisch fröhlich. Deswegen ist der GLA für mich einfach: glad.“ Und dann geht es los.

Ein perfektes Team: Anne Valvatne und der GLA von Mercedes-Benz.

Die Macht der Beschleunigung.

Am Fenster fliegen abwechselnd Schluchten und Berge vorbei. Anne Valvatne genießt die Fahrt in den Kurven sichtlich. „Die Beschleunigung von dem Auto ist der Wahnsinn! Beim Kiten hast du das auch: Wenn du den Kite einlenkst, geht es sofort los. Dabei fühlst du dich trotzdem sicher. Und hier ist es auch so: Man tritt aufs Gas und es geht sofort los. Und selbst hier auf den eisigen Straßen fühlst du dich sicher. Richtig cool!“ Auch auf den unbefestigten Wegen, die zum Strand führen, wird weder Agilität noch Fahrspaß eingebüßt – dafür sorgt der 4MATIC-Allradantrieb mit Offroad-Fahrprogramm. Am Ziel angekommen leuchten ihre Augen. „Seitdem ich Kiten gelernt habe, bin ich süchtig und verbringe so viele Tage auf dem Wasser wie möglich. Mit dem Ziel, immer besser zu werden und die Tricks schön mit Power auszuführen.“

Dass der kompakte SUV genauso viel Power auf die Straße bringt wie die Surferin aufs Wasser, liegt an seinen Vierzylindermotoren mit Turboaufladung und Direkteinspritzung. Kein Wunder jedenfalls, dass die beiden so ein perfektes Team sind.

Dank der Assistenzsysteme wird jeder Weg sicher.

Multitalent auf der Spur.

Anne Valvatne trainiert bis zum Sonnenuntergang. Danach lässt sich die Athletin entspannt in die Sitze des GLA fallen. Ein ungewohntes Bild von der sonst so umtriebigen Sportlerin. Doch sie spürt, dass sie sich in diesem Fahrzeug eine kleine Atempause gestatten kann. „Im Alltag bin ich eher ruhelos. Nur wenn ich kitesurfen gehe, werde ich ruhiger. Dann kann ich irgendwie durchatmen. Das gleiche Gefühl gibt mir dieses Auto.“ Wen überrascht das: Schließlich hat der GLA genug tüchtige Assistenten an Bord, um die Fahrerin zu entlasten. Die sorgen für ihre Sicherheit, während das faszinierende Lofoten-Panorama an ihr vorbeizieht. Einer davon ist der COLLISION PREVENTION ASSIST, der sie im Bedarfsfall optisch und akustisch warnen und den adaptiven Bremsassistenten auf

eine punktgenaue Bremsung vorbereiten kann. Am Ende dieses abenteuerlichen Tages ist sie sicher: „Dieses Auto und ich – wir passen zusammen.“

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, oder überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Ihre Mitteilung wurde gesendet.

Übertragungsfehler!

Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nach Redaktionsschluss, 07.02.2014, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.


* Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter