Willkommen bei Mercedes-Benz International

Der Erlös des 500 K/540 K Spezial Roadster wird zugunsten der Schwedischen Krebs- und Alzheimerforschung gestiftet.

Bonhams versteigert exklusive Oldtimer
von Mercedes-Benz.

48 Oldtimer aus Privatbesitz kommen im Mercedes-Benz Museum
unter den Hammer.

Das 280 SE 3.5 Cabriolet ist vor der Auktion ein echter Publikumsmagnet.

Alte Liebe rostet nicht.
Ein Pilotprojekt.

Mit sanften, kreisenden Bewegungen gleitet der moosgrüne Polierlappen vorsichtig über die sandfarbene Motorhaube des 1970er Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet. Das dunkelrote Interieur bildet einen harmonischen Kontrast zum schlichten aber klassischen Außendesign. Im Rückspiegel das Bild eines älteren Oldtimerliebhabers, der passenderweise eine Kappe in Bordeaux zu seinem dezenten beigefarbenen Anzug trägt. In ehrfürchtigem Abstand steht er zu dem Wagen, den er keine Sekunde aus den Augen lässt. „So einen habe ich auch zu Hause. Ich würde zu gerne wissen, für wie viel dieser hier heute rausgeht.“ Tatsächlich wird der Wagen wenige Stunden später für 195.500 Euro meistbietend versteigert werden.

Vor der Auktion können die Fahrzeuge von den Besuchern genau unter die Lupe genommen werden.

Originalität und Authentizität.

Es ist eine Premiere für das Mercedes-Benz Museum: Gemeinsam mit dem renommierten britischen Auktionshaus Bonhams werden erstmalig insgesamt 48 Oldtimer aus Privatbesitz zur Versteigerung angeboten. Neben einigen Exponaten der Ursprungsmarken Mercedes und Benz aus der Zeit vor der Fusion 1926 wird auch die AMG-Mercedes C-Klasse DTM aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic versteigert, mit der Mika Häkkinen 2005 das DTM-Rennen in Spa-Francorchamps gewonnen hat.

Originalität und Authentizität – diese beiden Attribute spiegeln sich an diesem Tag nicht nur in den auf Hochglanz polierten Oberflächen der angebotenen Fahrzeuge wider. Für Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic, ist die Kooperation mit dem britischen Auktionshaus aus mehreren Gründen naheliegend:

„Uns verbindet eine gemeinsame Idee: Wir stehen für einzigartige und authentische Objekte. Der Originalitätsgedanke spielt dabei eine wichtige Rolle.“ Was ist authentischer, als ein historisches Fahrzeug von Mercedes-Benz dort zu kaufen, wo die Geschichte des Konzerns begann?

Film ansehen

Bonhams versteigert Oldtimer im Mercedes-Benz Museum

Schauen, Vergleichen, Staunen, Kaufen – die Interessen der Besucher sind so verschieden wie sie selber.

Automobilgeschichte mit
allen Sinnen erleben.

Bevor die Auktion beginnt, wird den Besuchern die Möglichkeit geboten, die exklusiven Modelle zu begutachten. Im Atrium reflektieren der 500 K/540 K Spezialroadster und das 540 K Cabrio die Lichter der aufblitzenden Kameras, einige Modelle begrüßen die Besucher schon vor den Toren des Museums. Der Großteil der zur Auktion angebotenen Modelle befindet sich allerdings in einem eigens für diesen Zweck aufgebauten Zelt. Hier treffen Fachwissen auf Neugier und Anekdoten auf technische Fakten. Besonders oft wird die Geschichte des Mercedes-Benz 230 Cabriolet erzählt: Dieses wurde seinerzeit während des Zweiten Weltkrieges von einem deutschen Offizier in Norwegen bestellt, aber nie ausgeliefert, da der Händler das Modell selbst behalten wollte. Er versteckte das Fahrzeug und ließ es nach dem Krieg auf seinen eigenen Namen registrieren.

Hoher Besuch auf der Bonhams Auktion: David Coulthard im Gespräch mit Michael Bock von Mercedes-Benz Classic.

Boxen-Stop.

Der Fokus auf die geschichtsträchtigen Modelle wird nur einmal kurz unterbrochen, als sich die Blicke der Besucher auf den Eingang richten. Niemand geringeres als Formel 1-Legende David Coulthard betritt das Zelt. Auch er will es sich an diesem Tag nicht nehmen lassen, die exklusiven

Modelle vor der Auktion persönlich zu begutachten. Besonders angetan hat es ihm ein schwarzer 190 SL Roadster aus dem Jahr 1959, der vor allem durch seinen guten Zustand und eine neue Innenausstattung besticht.

Überraschung des Tages – der Benz Ideal von 1901 wird für einen unerwarteten Preis verkauft.

Britisches Entertainment trifft schwäbische Präzisionsarbeit.

Mit Malcolm Barber, Vizepräsident von Bonhams, hat das Mercedes-Benz-Museum an diesem Tag ein weiteres Original gewonnen. Der Auktionator mit dem hohen Unterhaltungswert versteht es perfekt, auf charmante aber bestimmte Weise die Auktion zu moderieren. Diese wird live im Internet übertragen, Bieter aus aller Welt reichen bei den distinguierten Mitarbeitern von Bonhams per Telefon und via Internet ihre Gebote ein. Immer wieder richtet Barber sein Wort direkt an die ausländischen Mitbieter, die der Auktion durch eine Kamera am Ende des Saals folgen können. Dank seines Talents gelingt es Barber, das Publikum durch die rasanten Angebotsphasen zu navigieren.

Besonders schnell folgen die Gebote aufeinander, als die Losnummer 10 in den Saal fährt. Der Benz Ideal 7PS Zwei-Zylinder ‚Boxer-Motor‘ Vis-à-Vis aus dem Jahr 1901 löst Gebote im Sekundentakt aus, am Ende wird er für 471.500 Euro weit über dem geschätzten Erlös verkauft.

Stolze 3.105.000 Euro erzielt der Mercedes-Benz 500 K/540 K für den guten Zweck.

Bieten für den guten Zweck.

Obwohl es sich um die Auktionspremiere des Mercedes-Benz Museums handelt, werden Rekordpreise erzielt. Der 1976 Mercedes-Benz Unimog 406 Doppelkabine 4x4 Utility findet für unerwartete 82.800 Euro einen neuen Besitzer in Südfrankreich – ein Resultat, das im Publikum für bewundernden Applaus sorgt. Der Mercedes-Benz 500 K/540 K Spezial Roadster, dessen Erlös der Schwedischen Krebs- und Alzheimer Forschungsgesellschaft gespendet wird, geht für sagenhafte 3.105.000 in unbekannten Besitz über. An dieser Summe nicht gänzlich unbeteiligt ist der große Animationseinsatz von Barber, der die beteiligten Akteure am Ende sogar in kleineren Schritten weiterbieten lässt, um die Bieter für weitere Gebote zu motivieren.

Mit der AMG-Mercedes C-Klasse DTM gewinnt Mika Häkkinen 2005 das Rennen von Spa.

Die große Ausnahme.

Ein rasantes Angebotsduell wird auch um die DTM C-Klasse von Mika Häkkinen gefochten. In einem Schlagabtausch zwischen zwei Interessenten im Saal und einem Internetbieter steigt die Summe in kürzester Zeit auf 460.000 Euro an.

Als Sieger geht ein amerikanischer DTM-Sammler aus dem Rennen, nicht ohne die bewundernden Blicke des gesamten Publikums zu ernten.

Die “Rote-Sau”, ein Klassiker der Rennfahrzeuge, wird bei dieser Auktion leider nicht verkauft.

Zum ersten, aber nicht
letzten Mal.

Um 18:00 Uhr fällt der Hammer zum letzten Mal. Nicht alle Modelle werden zum vorab geschätzten Preis versteigert. Die Replik der legendären „Roten Sau“, die 1971 beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps Klassensieger wurde, wird trotz eines Gebots von 140.000 Euro nicht verkauft. Ähnlich ergeht es dem 560 SL, einem Geschenk von Sean Penn an Madonna aus dem Jahr 1987, in dem sie unter anderem mit Michael Jackson abgebildet wurde.

Trotzdem ist es ein erfolgreicher Tag, der hier zu Ende geht. Michael Bock schaut mehr als zufrieden auf eine gelungene erste Auktion mit den Briten von Bonhams zurück: „Die Besucherzahlen haben die Erwartungen übertroffen, es war eine tolle Atmosphäre im Saal!“ Der 1970er 280 SE Coupé

hat es Bock an diesem Tag am meisten angetan, aber auch ohne selbst mitgeboten zu haben, ist sein Fazit der Premiere durchweg positiv. So wird auch 2015 das Aufschlagen des Auktionshammers in den Hallen des Mercedes-Benz Museums zu hören sein, wenn es wieder heißt: „Hold on … Last chance … It´s your car, Sir!“.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter