Willkommen bei Mercedes-Benz International

Innovation aus Tradition.

Seit über 125 Jahren untermauert das Unternehmen seinen Anspruch auf
technologische Führerschaft immer wieder aufs Neue.

Mit dem Benz Patent-Motorwagen von Carl Benz aus dem

Jahr 1886 beginnt die Geschichte des Automobils.

 

Der Erfinder des Automobils setzt Maßstäbe – auch nach 125 Jahren.

Innovation ist für Automobilhersteller seit jeher der Schlüssel zum Erfolg und wird in Zukunft noch wichtiger. Ohne Mut zu neuen Ideen gäbe es kein Automobil, ohne Innovationskraft keinen Fortschritt.

Als Erfinder des Automobils treibt Mercedes-Benz dessen Entwicklung nachhaltig voran. So untermauert das Unternehmen seinen Anspruch auf technologische Führerschaft immer wieder aufs Neue. Mit über 80.000 Patentanmeldungen, seit Carl Benz 1886 sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ beim Kaiserlichen Patentamt zum Patent anmeldete.

 

Als erstes Automobil der Welt ist der Benz Patent-Motorwagen der Beleg für Pioniergeist schlechthin. Das filigrane Dreirad machte zu seiner Zeit auf den ersten Blick klar, dass eine neue Ära der Mobilität begonnen hat.

Mercedes-Simplex 35 PS. Der „35 PS“

gilt als das erste moderne Automobil.

 

Der erste Mercedes – das erste moderne Automobil.

Der „35 PS“ von 1900/1901 ist das erste Fahrzeug mit dem Markennamen Mercedes und geht als das erste moderne Automobil in die Geschichte ein. Viele andere Hersteller übernehmen dieses innovative Konzept, das sich in jeder Hinsicht als überlegen erweist. Damit begründet Mercedes-Benz frühzeitig seinen Anspruch auf technologische und konzeptionelle Führerschaft.

Heute eine Selbstverständlichkeit, war die Markteinführung

des Antiblockiersystems 1978 eine echte Sensation.

Impulse für die Automobilentwicklung.

Dank seiner konzeptionellen Kreativität gelingt es Mercedes-Benz immer wieder, dem automobilen Fortschritt neue Impulse zu geben, die individuelle Mobilität neu zu erfinden und dabei neue Einsatzbereiche zu erschließen.
Vom ersten serienmäßigen Diesel-Personenwagen der Welt (Mercedes-Benz 260 D (W 138), 1936) über die Karosserie mit „Knautschzone“ (Mercedes-Benz 220er-Modelle (Baureihe W 111), 1959) und die Markteinführung des Antiblockiersystems (Mercedes-Benz S-Klasse (Baureihe 116), seit 1978 angeboten) bis zum ersten Airbag in einem Serienfahrzeug (Mercedes-Benz S-Klasse (W 126), seit 1981 angeboten) und dem ersten Lithium-Ionen Akkumulator in einem Serienfahrzeug (Mercedes-Benz S 400 HYBRID, seit 2009):

So vielseitig und nachhaltig wie kein anderer Fahrzeughersteller prägt der Erfinder des Automobils dessen Entwicklung – in allen relevanten Bereichen von der Antriebstechnik über Komfort und Sicherheit bis hin zum Design.

Der Mercedes-Benz CLS, das erste viertürige Premium-Coupé.

Vom SLK zum CLS.

Es war seit jeher der Anspruch von Mercedes-Benz, mit neuen Konzepten die individuelle Mobilität der Menschen neu zu definieren und so völlig neue Marktsegmente zu erschließen: So war der 1996 vorgestellte SLK der erste kompakte Premium-Roadster. Im Jahr darauf folgte mit der

M-Klasse das erste Premium-SUV, bei dessen Entwicklung die Mercedes-Ingenieure auf die mit der legendären G-Klasse und dem Unimog gesammelten Erfahrungen im Allrad-Bereich zurückgreifen konnten. Jüngstes Beispiel ist der CLS, der 2004 das Segment der viertürigen Coupés begründet hat.

Mit dem Forschungsfahrzeug F 125! eröffnet Mercedes-Benz

einen visionären Ausblick in die automobile Zukunft.

„Das Beste oder nichts“ – früher, heute und in Zukunft.

Von Carl Benz stammt der Satz: „Die Liebe zum Erfinden hört niemals auf“. Und Gottlieb Daimler formulierte seine berühmte Maxime „Das Beste oder nichts“. Diesen Leitmotiven folgt Mercedes-Benz seit mehr als 125 Jahren.

Als eine der wichtigsten Triebfedern ist der Innovationsgeist fest in der Unternehmenskultur von Mercedes-Benz verankert – immer mit dem Ziel, individuelle Mobilität auch für künftige Generationen zu sichern und den Kunden das jeweils optimale Fahrzeug für ihren persönlichen Bedarf zu bieten.

Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und

Leiter von Mercedes-Benz Cars, bei der Verleihung.

2011 wurde die Patentschrift für das „Fahrzeug mit Gasmotorenantrieb“ von Carl Benz ins Register des UNESCO-Weltdokumentenerbes aufgenommen.

Film ansehen

UNESCO ehrt Motorwagen-Patent


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter