Willkommen bei Mercedes-Benz International

Mit einer eigenen Tribut-Veranstaltung huldigt Mercedes-Benz dem legendären roten Pfeil.

Tribute to Mille Miglia 2014.

Mercedes-Benz ist automobiler Hauptsponsor des prestigeträchtigen Rennens.

Die Mille Miglia ist und bleibt eines der härtesten Rennen des Motorsports - zumindest für Oldtimer.

Starker Zusammenhalt.

Mercedes-Benz und die Mille Miglia gehören untrennbar zusammen. 1927 bis 1957 stand das Logo des Events, der rote Pfeil, symbolisch für eines der härtesten Rennen des Motorsports. Viele unvergessliche Erfolge konnte Mercedes-Benz zu jener Zeit erringen. Seit 1977 findet die Mille Miglia als Zuverlässigkeitsfahrt für die Boliden von

damals statt. Die Zusammengehörigkeit beider Seiten ist seit jeher ungemindert und wird 2014 durch das erneute Engagement von Mercedes-Benz als automobiler Hauptsponsor gestärkt. Der Stuttgarter Automobilhersteller setzt damit seine langfristige Partnerschaft mit der 1000 Miglia S.R.L. fort.

Zieldurchfahrt in Brescia für das Siegerteam Caracciola / Sebastian auf Mercedes-Benz SSK bei der Mille Miglia 1931.

Ein langer Weg.

Der Mille Miglia, wie sie 2014 stattfindet, geht eine lange Geschichte voraus. Mitte der 20er Jahre schränkt der Diktator Benito Mussolini die politische Freiheit in Italien stark ein. In dieser schwierigen Zeit kostet die Durchführung eines 1600 Kilometer langen Autorennens quer durch Italien enorme Mühen. Doch man erhofft sich einen wirtschaftlichen Aufschwung durch das prestigeträchtige Autorennen. Aus der Not wird eine Tugend: Man lässt das Rennen öffentlichkeits- wirksam auf den Landstraßen Norditaliens stattfinden, anstatt abseits auf einer Rennbahn.

Die Route hat ihren Startpunkt, der gleichzeitig auch Ziellinie ist, in Brescia. Doch bis diese letztendlich das erste Mal überquert wird, gilt es einen langen Weg zu beschreiten – sowohl auf politischer, als auch auf sportlicher Ebene muss dabei Rom passiert werden.

Ein Mercedes-Benz SS, Baujahr 1928, bei der Mille Miglia 2013, die Zuschauer sind hautnah dabei.

Si ripeta!

Am 26. März 1927 dann ist es endlich soweit, 77 Fahrzeuge begeben sich auf die vom Militär überwachte Strecke. Nicht nur Autoliebhaber und Fans aus der Branche sind begeistert. Dank der Tatsache, dass viele Italiener lediglich vor die Türe treten müssen, um das Rennen hautnah zu erleben, findet die Mille Miglia schnell großen Anklang in ganz Italien. Eine organisatorische Meisterleitung ist vollbracht und auch die Technik der Rennwagen überzeugt: Die Gewinner Minoja und Morandi benötigen gerade einmal 21 Stunden bis zur Zielankunft. Der Erfolg bleibt nicht auf der Strecke, sondern überzeugt auch darüber hinaus. Mussolini kommentiert knapp aber eindeutig in einem Brief an die Veranstalter: „Si ripeta!“ – „Wiederholt es!“

Die Mille Miglia belebt heute nicht nur historische Fahrzeuge, sondern einen kompletten kulturellen Zeitgeist.

Fahrendes Museum.

In den darauffolgenden Jahren ist die Mille Miglia schnell als feste Größe im Rennsport etabliert. Als erster nicht-italienischer Fahrer gewinnt Rudolf Caracciola im April 1931 mit einem legendären Triumph das Rennen. Mit dem 300 SLR erzielt Stirling Moss Anfang Mai 1955 die schnellste jemals gefahrene Zeit: 10:07:48 und holt damit den nächsten Sieg für die Stuttgarter Marke. Zwei Jahre später pausiert die Mille Miglia zunächst. Ausschließlich für Fahrzeuge, die vor 1957 hergestellt wurden und deren Typen bereits die offiziellen Rennen bestritten haben, findet 1977 eine Wiederbelebung in Form einer Zuverlässigkeitsfahrt statt. Heute ist das automobile Event mehr als nur eine Ausfahrt. Das Phänomen der 1000 Meilen umfasst soziale sowie historische Gepflogenheiten. Die Geheimzutat für diese Faszination ist

wohl der gelungene Verbund aus medialem Event, Touristenattraktion, kulturellem Erbe und der noch immer erstklassigen Performance der Oldtimer. Es ist ein fahrendes Museum, das sich durch die Schönheit der toskanischen Landschaft schlängelt.

Mit einer Hommage vereint Mercedes-Benz moderne Fahrzeuge mit dem klassischen Event.

Moderne trifft Klassik.

Als Hommage an dieses legendäre Event veranstaltet Mercedes-Benz 2014 den „Mercedes-Benz Tribute to Mille Miglia“, bei dem Fahrzeuge aktueller Baureihen die Strecke der diesjährigen Mille Miglia abfahren. Die zeitgenössischen Pendants zu den historischen Automobilen begeben sich Mitte

Mai etwa eine Stunde vor Beginn der offiziellen Ausfahrt auf die Reise gen Rom und zurück. Mit einem Hauch von Moderne zollt Mercedes-Benz den klassischen Vorgängern somit einen würdigen Tribut. Mehr Informationen gibt es auf  www.mercedesbenztribute.1000miglia.it.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter