Willkommen bei Mercedes-Benz International

Als weltweit erstes Fahrzeug kommt die neue S-Klasse serienmäßig ganz ohne Glühlampen in Interieur und Exterieur aus.

Das LED Intelligent Light System
der neuen S-Klasse.

Die innovative Lichtlösung von Mercedes-Benz
überzeugt durch Präzision und Sicherheit.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,9-4,4 l/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 279-115 g/km.*
Fast 500 LED übernehmen die Beleuchtung von Straße, Fahrzeug, Innen- und Kofferraum.

Strahlen mit System.

Im richtigen Licht sieht nicht nur alles besser aus, es ist auch alles sicherer: vor allem das Autofahren. Denn auch wenn nur etwa 20 Prozent der Fahrleistungen bei Nacht stattfinden, werden 40 Prozent aller schwerwiegenden Unfälle im Dunkeln verursacht. Deshalb arbeitet Mercedes-Benz seit Jahren kontinuierlich an der Innovation seiner Lichtsysteme.

Mit dem neuen LED Intelligent Light System und der Mehrpegelheckleuchte der neuen S-Klasse macht Mercedes-Benz seinem Ruf als Sicherheitspionier alle Ehre: Erstmalig ist es hier gelungen, bereits in der Grundausstattung alle Exterieur- und Interieurlichtfunktionen in LED-Technologie auszuführen.

Einer der zahlreichen Vorteile des Intelligent Light Systems besteht in der selektiven Abdeckung des Lichtkegels zur Vermeidung einer Blendung von vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeugen.

Automobile Erleuchtung.

Das bedeutet, dass vom Scheinwerfer bis zum Abblendlicht nie wieder eine Glüh- oder Gasentladungslampe ausgetauscht werden muss: Denn LED-Lichtquellen haben eine Lebensdauer von etwa 10.000 Stunden – also einem ganzen Fahrzeugleben. Außerdem verbrauchen sie sehr wenig Energie und entsprechen damit dem Geist der Stunde: Ein Serien-LED-Scheinwerfer der neuen S-Klasse beispielsweise trumpft mit einer Energiereduktion von 72 Prozent im Vergleich zu einer konventionellen Halogenausführung auf. Anders ausgedrückt: Pro Kilometer werden 2,1 Gramm C02 eingespart. Hinzu kommt, dass die LED-Technologie die Augen des Fahrers deutlich entlastet: Denn ihre Lichtfarbe ist mit 5500 K im Vergleich zu Halogen- oder Xenonalternativen sehr nah am Tageslicht.

Der Fahrkomfort wird noch dadurch erhöht, dass die Scheinwerfer sich automatisch an die Wetter-, Licht- und Fahrbedingungen anpassen und somit die bestmögliche Sicht in jeder Situation garantieren.

Einer der zahlreichen Vorteile des Intelligent Light Systems besteht in der selektiven Abdeckung des Lichtkegels zur Vermeidung einer Blendung von vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeugen.

Intelligent am Puls der Zeit.

Mercedes-Benz ist seit Jahrzehnten führend bei der Entwicklung von innovativen Scheinwerferfunktionalitäten. Dem Intelligent Light System merkt man das an: Eine aktive Kurvenlichtfunktion sorgt für eine um 90 Prozent verbesserte Fahrbahnausleuchtung in Sekundenschnelle, in dem die Scheinwerfer sich je nach Leitwinkel, Gierrate und Fahrgeschwindigkeit anpassen. Ab einer Geschwindigkeit von 90 km/h schaltet sich das Autobahnlicht ein und vergrößert die Sichtweite des Autofahrers um bis zu 60 Prozent. Durch das erweitere Nebellicht verbessert Mercedes-Benz die Orientierung des Autofahrers bei schlechter Sicht. Ein weiteres Highlight ist der Adaptive Fernlicht Assistent PLUS in LED-Technologie: Auf Basis einer Stereokamera werden entgegenkommende und vorausfahrende Fahrzeuge erkannt. 

Mit dieser Information werden die Scheinwerfer so angesteuert, dass die erkannten Fahrzeuge im Fernlichtkegel ausgespart werden. So kann das Fernlicht permanent eingeschaltet sein ohne andere Verkehrsteilnehmer zu belästigen oder zu gefährden.

Bei der neuen S-Klasse sind alle Exterieur- wie Interieurlichtfunktionen in LED-Technologie ausgeführt.

Philosophie
des Lichts.

„Unsere Philosophie bei der Entwicklung von Lichtsystemen ist geprägt von ständiger Erhöhung der Verkehrssicherheit. Daher führen wir Innovationen in der Lichttechnologie nur dann ein, wenn diese einen Mehrwert für den Kunden darstellen“ sagt Uwe Kostanzer, Leiter Lichtsysteme 

Mercedes-Benz Cars Entwicklung. Er ist verantwortlich für die Entwicklung der Exterieur Lichtsysteme aller Mercedes-Benz Pkws. „In den letzten elf Jahren konnten wir insgesamt sechs Weltpremieren einführen – beginnend vom aktiven Kurvenlicht im Jahr 2003 bis hin zur Mehrpegelheckleuchte 2013.“

Film ansehen

Die neue Mehrpegelheckleuchte

Mercedes-Benz bietet die Mehrpegelheckleuchte serienmäßig an.

Mehrpegel für Mehrwert.

Ein echter Star hat es nicht nötig zu blenden – schon gar nicht andere Verkehrsteilnehmer. Dieses Wissen hat Mercedes-Benz mit der innovativen Mehrpegelheckleuchte umgesetzt: Auf den ersten Blick besticht die Heckleuchte durch ihr charakteristisches Design. Doch auch in funktionaler Hinsicht kann sie punkten: Die Leuchtstärke von Fahrtrichtungsanzeiger und Bremslicht variiert abhängig von den Lichtverhältnissen Tag/Nacht und der Geschwindigkeit. 

„Entsprechend der Umfeldhelligkeit passen wir den Helligkeitspegel der Heckleuchte in drei Stufen an – und zwar für die Funktionen Brems- und Blinklicht. Das reduziert eine mögliche Blendung für Verkehrsteilnehmer deutlich und ist somit ein Sicherheitsbeitrag für die Partner im Straßenverkehr“, erläutert Uwe Kostanzer. Bis jetzt ist Mercedes-Benz der einzige Automobilhersteller, der die Mehrpegelheckleuchte anbietet.

Nach Redaktionsschluss, 24.03.2014, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.


* Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter