Willkommen bei Mercedes-Benz International

Bestmögliche Traktion, immer und überall: Der CLA mit 4MATIC Allradantrieb.

Der 4MATIC Allradantrieb
für die Kompaktklasse.

Die Neuentwicklung zeichnet sich wie die anderen 4MATIC Versionen durch hohe Traktionsreserven und ausgezeichnete Agilität bei bester Fahrsicherheit und Energieeffizienz aus.

Kraftstoffverbrauch (kombiniert): 7,1-4,2 l/100 km;
CO2-Emissionen (kombiniert): 165-109 g/km*
Die einzelnen Komponenten der neuen 4MATIC sind erstklassig miteinander verknüpft.

Innovativ integriert.

Zu den innovativsten Komponenten der neuen 4MATIC für die Kompaktklasse gehören der in das siebenstufige, automatisierte Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT integrierte Abtrieb zur Hinterachse und das Hinterachsgetriebe mit integrierter, elektrohydraulisch gesteuerter Lamellenkupplung. Damit können die Antriebsmomente vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt werden. Den Leistungsfluss zum hinteren Antriebsstrang übernimmt eine kompakte Power Take-off Unit (PTU), die vollständig in das Hauptgetriebe integriert ist und über dessen Ölhaushalt mit Schmierstoff versorgt wird. Das im Vergleich zu den Wettbewerbern geringe Systemgewicht und ein hoher Wirkungsgrad sind weitere Vorteile dieser Konstruktion. Alle 4MATIC Modelle überzeugen wie die frontgetriebenen Versionen mit einer guten Energieeffizienz.  

Der 4MATIC Allradantrieb ist eine komplette Neuentwicklung und wurde speziell auf die Anforderungen der neuen Modelle mit Frontantrieb abgestimmt.

Bei der neuen Variante der 4MATIC können die Antriebsmomente situationsabhängig vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verschoben werden.

Vollvariabel angetrieben.

Für die vollvariable Momentenverteilung sorgt die in das Hinterachsgetriebe integrierte, elektrohydraulisch betätigte Lamellenkupplung. Grundsätzliches Prinzip: Ist die Lamellenkupplung offen, treibt fast ausschließlich die Vorderachse das Fahrzeug an. Bei geschlossener Kupplung kommt die Hinterachse ins Spiel. Allerdings können die Antriebsmomente situationsabhängig vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verschoben werden (Torque on demand). Den Systemdruck zur Aktivierung der Hinterachse stellt die ins Hinterachsgetriebe integrierte Rotorpumpe in Millisekunden bereit. Die Pumpe wird automatisch bereits bei geringen Drehzahlunterschieden zwischen Vorder- und Hinterachse aktiviert, die Druckregelung übernimmt ein Proportionalventil.

Film ansehen

Der 4MATIC Allradantrieb für die Kompaktklasse

Mit der neuen 4MATIC für die Kompaktklasse verbinden die Entwickler bestmögliche Effizienz bei höchster Fahrdynamik und Fahrsicherheit.

Intelligent geregelt.

Grundsätzlich folgt die Ansteuerung der neuen 4MATIC dem Prinzip „So oft wie nötig, so selten wie möglich“. Wenn es die Randbedingungen erlauben, fahren die allradgetriebenen Modelle fast ausschließlich im besonders wirtschaftlichen Frontantriebmodus. Wenn die Fahrsituation es erfordert, wird rasch ein situationsgerechtes Antriebsmoment an der Hinterachse eingeregelt. Sobald jedoch ein zusätzliches Antriebsmoment an der Hinterachse nicht mehr nötig ist – beispielsweise bei starken Bremsmanövern mit ABS-Eingriff – wird der hintere Antriebsstrang abgeschaltet und das Moment auf null reduziert. Bei drohendem Unter- oder Übersteuern unter Last wird zunächst das Antriebsmoment so verteilt, dass sich das Fahrzeug stabilisiert. Führen diese Maßnahmen nicht zu einer Beruhigung, greifen die auf die 4MATIC Bedingungen

adaptierten Regelsysteme ESP® oder 4ETS ein, um das Fahrzeug auf Kurs zu halten. Mit dieser Strategie verbinden die Entwickler bestmögliche Energieeffizienz bei höchster Fahrdynamik und Fahrsicherheit.

Perfekte Traktion: Der performance-orientierte AMG Allradantrieb 4MATIC bringt die Motorleistung des A 45 AMG optimal auf die Straße.

Individuell angepasst –
für Performance gemacht.

Höchste Ansprüche bei der Motorentechnologie und Kraftübertragung erfüllen auch die leistungsstarken AMG-Versionen in der Kompaktklasse. Bei der Konzeption und Entwicklung des performance-orientierten AMG Allradantriebs 4MATIC standen die Begriffe „Performance“ und „Dynamik“ im Fokus. Die Adaption der 4MATIC-Steuerung erfolgt bei den AMG-Versionen nach dem 3-Stufen-ESP®. Die Momentverteilung ist hierbei abhängig von dem aktivierten Schaltprogramm des Doppelkupplungsgetriebes 7G-DCT. Im Programm ECO wird die Hinterachse weniger angesteuert, das Fahrverhalten wirkt sanfter und unterstützt die ökonomische Fahrweise bei niedrigeren Drehzahlen. In den Modi SPORT oder MANUELL werden die Aktivierungszeiten verkürzt und im

Sinne einer dynamisch-sportlichen Fahrweise wird mehr Antriebsmoment zur Hinterachse geleitet. So untermauern die individuellen Fahrprogramme den persönlichen Fahrstil.

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, oder überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Ihre Mitteilung wurde gesendet.

Übertragungsfehler!

Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nach Redaktionsschluss, 19.12.2013, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.


* Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter