Willkommen bei Mercedes-Benz International

Im Jahre 2025.

Die Zukunft luxuriöser Automobile ist
emissionsfrei und hat einen Namen: F125!

Text: Jürgen Zöllter / Fotos: Daimler AG

Sechs in die Karosserie integrierte Lüftungsschlitze ersetzen den Kühlergrill.

 
 
 
 

Ein wahr gewordener Traum.

Zur IAA 2011 in Frankfurt zeigte es sich erstmals der Weltöffentlichkeit: Das Forschungsfahrzeug F125! ist ein Traum – ein wahr gewordener Traum.

In jedem Quadratzentimeter des F125! stecken innovative Ideen zum komfortablen Reisen jenseits des Jahres 2025. Der F125! selbst ist eine Reise durch die wundersame Welt zukunftsweisender Leichtbaumaterialien, experimenteller Bedienkonzepte, innovativer Antriebstechnik und einer neuen Formensprache.

„Alle Material-, Antriebs- und Bedienkonzepte existieren“, bestätigt Prof. Herbert Kohler, bei Daimler verantwortlich für Konzernforschung und neue Antriebstechnologien.

"Sie werden heute erprobt, um sie morgen auf die Straße zu bringen", sagt Kohler. "In der übernächsten S-Klasse-Generation, deren Merkmale der F125! bereits heute in sich trägt. Das Forschungsfahrzeug kombiniert sicheres und ausdauerndes Reisen im Automobil, wie wir es über Jahrzehnte schätzen gelernt haben, mit kompromissloser Nachhaltigkeit. Denn es verbraucht keine fossile Energie und emittiert keine schädlichen Abgase".

Nichts stört die fließende Form des Forschungsfahrzeugs.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Radikale Neuinterpretation.

Regelrecht revolutionär ist noch etwas: Nach 125 Jahren Firmengeschichte erfährt der aufrecht stehende Kühlergrill von Mercedes-Benz eine radikale Neuinterpretation. Beim Forschungsfahrzeug F125! ersetzen sechs in die Karosserie integrierte Luftschlitze den traditionellen Grill. Sie lenken die Luftströme bedarfsgerecht, denn die Mercedes-Benz S-Klasse fährt 2025 auch elektrisch.

Wer nun befürchtet, schwere Batteriespeicher mitführen und sich auf lange Ladezeiten und geringe Reichweiten einstellen zu müssen, kann durchatmen. Denn der F125! gewinnt seine Antriebsenergie an Bord. Eine mit Wasserstoff gespeiste, leistungsstarke Brennstoffzelle sorgt für den Antrieb und lädt die neuartige, vergleichsweise kompakte Lithium-Schwefel-Hochleistungsbatterie hinter den Rücksitzen.

 
 
 
 
 

Mit insgesamt 10 kWh bei 350 Wh pro Kilo liegt ihre Kapazität beeindruckende 100 Prozent über heutigen Lithium-Ionen-Akkus. Dies ist ein maßgeblicher Grund für die bisher nicht für möglich gehaltene Reichweite des Forschungsfahrzeugs: Mit nur 7,5 Kilo Wasserstoff kommt der F125! rund 1.000 Kilometer weit. Aktuelle Diesellimousinen fahren kaum weiter.

Visionär: Der F125! reagiert auf Stimmen und Gesten.

So können selbst die Türen geöffnet werden.

Ein einzigartiges Fahrerlebnis.

An den Achsen sitzen vier Elektromotoren, von denen jeder eins der 23-Zoll-Räder antreibt. Sie beschleunigen den F125! mit jeweils bis zu 50 kW und 75 Nm vorn sowie bis zu 100 kW und 200 Nm hinten. In Verbindung mit der ersten adaptiven

Luftfederung eines Elektromobils darf man ein einzigartiges Fahrerlebnis erwarten, das mit 220 km/h Höchstgeschwindigkeit und einer Beschleunigung von 4,9 Sekunden von null auf 100 km/h nur unzureichend beschrieben ist.

Komfortzone: Der Innenraum ist gestaltet wie eine Lounge.

Kunden von Übermorgen reisen gelassen.

Innovativ ist auch das Speichersystem des F125! für den Wasserstoff. Für die Insassen ist es unsichtbar, dafür zeigt es umso spektakulärer die Zukunftsfähigkeit des Brennstoffzellenantriebs.

Umweltbewusste Kunden von übermorgen reisen gelassen: Das Forschungsauto speichert große Mengen Wasserstoff bei einem Druck von nur 30 Bar im Fahrzeugboden. Das entschärft Gefahrensituationen.

Mercedes-Benz Forschungsfahrzeug F125!

Mercedes-Benz Forschungsfahrzeug F125!

Film ansehen

Der F 125!

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, oder überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Ihre Mitteilung wurde gesendet.

Übertragungsfehler!

Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter