Willkommen bei Mercedes-Benz International

Mercedes-Benz Innovation Unfallforscher Unfallforschung Sicherheit ESP Crashtests Sindelfingen

Mission:
Unfallfreies Fahren.

Täglich arbeitet Mercedes-Benz an neuen Strategien
für noch mehr Sicherheit beim Autofahren.

Mercedes-Benz Innovation Unfallforscher Unfallforschung Sicherheit ESP Crashtests Sindelfingen

Die Unfallprofiler von Mercedes-Benz.

Film ansehen

Die Unfallprofiler von Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Innovation Unfallforscher Unfallforschung Sicherheit ESP Crashtests Sindelfingen

Pionier in Sachen Sicherheit.

Mercedes-Benz verfolgt seit 1969 konsequent die Vision „Real Life Satety“ und trägt mit jeder neuen Erfindung zur Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen bei. Entsprechend dieser Philosophie stehen alle Fahrzeugreihen des Konzerns, ganz gleich ob Pkw oder Nutzfahrzeuge, unter dem wachsamen Auge der Mercedes-Benz Unfallforschung. Sie bildet die Grundlage für die ständige Verbesserung der Fahrzeuge und die Entwicklung neuer, noch wirksamerer Sicherheitssysteme. Gefährliche Situationen beim Fahren, typische Gefahrenstellen und Gefahrenquellen werden mithilfe von Hightech-Instrumenten analysiert. Primäre Aufgabe der Mercedes-Benz Unfallforschung ist es, die Ursachen für schwere Unfälle aufzuspüren und deren Folgen effektiv entgegenzuwirken. Wichtigster Impulsgeber neuer Entwicklungen in der Mercedes-Benz Sicherheit ist daher das wahre Leben.

Mercedes-Benz Innovation Unfallforscher Unfallforschung Sicherheit ESP Crashtests Sindelfingen

„Real Life Safety“.

Konsequent orientiert sich das Sicherheitskonzept von Mercedes-Benz am realen Unfallgeschehen. Das Unternehmen untersucht systematisch schwere Unfälle auf deutschen Straßen, um daraus wichtige Erkenntnisse für die Fahrzeug-Sicherheit von morgen zu gewinnen. Dabei arbeitet Mercedes-Benz eng mit der Polizei zusammen. Diese informiert die Abteilung für Unfallforschung in Sindelfingen, wenn in Süddeutschland ein aktuelles Mercedes-Benz Modell in einen schweren Unfall verwickelt ist. Die Forscher analysieren vor Ort und an den verunfallten Fahrzeugen das Deformationsbild, die Unfallstelle und die Verletzungen der Insassen, sofern diese die Aufklärung des Unfallhergangs unterstützen wollen.

Aus Insassenaussagen, Informationen der Unfallakte sowie zusätzlichen Fotos und Skizzen erstellen die Forscher Computersimulationen, die es ihnen ermöglichen, den Unfallhergang aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und exakt zu rekonstruieren. Das grenzt schon an detektivische Detailarbeit à la Sherlock Holmes.

Mercedes-Benz Innovation Unfallforscher Unfallforschung Sicherheit ESP Crashtests Sindelfingen

Mehrfach brachte die Unfallforschung von Mercedes-Benz in der Vergangenheit wegweisende Schutzsysteme und Sicherheitsnormen auf den Weg. Der 1973 erstmals durchgeführte Offset-Crashtest wurde von Sindelfingen aus zur weltweiten Norm.

Schutzraum Mercedes-Benz.

 Entwicklungen wie Airbag und ESP sorgen seit Jahrzehnten weltweit für positivere Unfallstatistiken. Gerade die schnelle Einführung des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP in alle Fahrzeugreihen von Mercedes-Benz führte zur deutlichen Reduzierung von Unfällen. Heutige Mercedes-Benz Modelle bieten extrem hohen Schutz für ihre Passagiere und werden zu den sichersten Automobilen der Welt gezählt. So konnten in jüngerer Vergangenheit zwei Passagiere eines CLS völlig unverletzt ihr Fahrzeug verlassen, nachdem sie von einem Traktor überrollt wurden. Ein solch exotischer Unfall ist selbst für die Unfallforscher ungewöhnlich. Trotz der Schwere des Crashs blieb die Fahrgastzelle völlig intakt. Der stabile Dachverbund schützte die Passagiere wie ein Rettungsschild. Für die Sicherheitsingenieure und Unfallforscher ein Beleg für die Qualität ihrer Arbeit.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter