Willkommen bei Mercedes-Benz International

Der Fahrersitz der S-Klasse ist das perfekte Human Machine Interface.

Platz nehmen …

… und entspannen: In der neuen S-Klasse hat sich der Fahrersitz in ein Human Machine Interface verwandelt - ENERGIZING Massagefunktion inklusive. 

Mercedes-Benz S-Klasse, Interieur.

Schnittstelle zwischen Mensch und Fahrzeug.

An der Notwendigkeit sich zu setzen, um ein Fahrzeug von A nach B zu lenken, hat sich seit der Erfindung des Automobils grundsätzlich wenig verändert. Doch der Platz hinter dem Steuer hat mittlerweile einen komplett anderen Stellenwert. Der Fahrersitz ist zum optimierten Human Machine Interface avanciert. Zu einer Schnittstelle zwischen Mensch und Auto, die den Fahrkomfort maßgeblich beeinflusst und gleichzeitig Fahrer wie Passagiere aktiv fit hält. Von der 4-Wege-Lordosenstütze bis hin zu auf Wunsch elektrisch horizontal wie auch vertikal verstellbaren Kopfstützen fehlt es in der neuen S-Klasse an nichts.

Wer die angebotene ENERGIZING Massagefunktion sowie die Sitzklimatisierung einmal genossen hat, möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Multikontursitze bieten dem Fahrer und Beifahrer einen noch besseren Halt.

Unsichtbare Unterstützer.

Position, Länge, Höhe und Neigung der Sitze, ja sogar die Tiefe des Sitzkissens sowie die Höhe der Kopfstützen und die 4-Wege-Lordosenstütze lassen sich serienmäßig elektrisch verstellen. Wirklich spektakulär jedoch ist, was in den Seitenwangen der Sitze geschieht: Die auf Wunsch erhältliche

fahrdynamische Variante des Multikontursitzes bläst in Sekundenschnelle, abhängig von der Lenkbewegung, die Sitzwangen einzeln auf, um Fahrer und Beifahrer einen noch besseren Seitenhalt zu bieten.

Die Vordersitze wiegen weniger als 20 Kilogramm.

Hightech in Schichten.

Neben dem Komfort stand bei der Sitzentwicklung auch der Leichtbau im Vordergrund. Weniger als 20 Kilogramm wiegt die Struktur der neuen Vordersitze, rund 20 Prozent weniger als eine konventionelle Konstruktion. Möglich macht dies unter anderem die Sandwichbauweise, bei der Stahlschalen mit integrierten Kunststoffeinlegern zum Einsatz kommen.

Per Knopfdruck perfekt belüftet.

Sitzklima-
tisierung

Ein Knopfdruck genügt, und vier elektrische Lüfter in der Sitzfläche sowie zwei in der Lehne saugen kühlere Umgebungsluft auf die perforierte Lederoberfläche des Sitzes. Nach vier Minuten kehrt sich die Drehrichtung der Lüfter

automatisch um, damit auch auf längeren Fahrten kein Zuggefühl entsteht. Die Intensität kann in drei Stufen angepasst werden.

Eine Weltneuheit ist die ENERGIZING Massagefunktion nach dem Hot-Stone-Prinzip.

ENERGIZING Massagefunktion.

Die ENERGIZING Massagefunktion ist eine Weltneuheit, die nach dem Hot-Stone-Prinzip für aktive Erholung sorgt. Sechs Programme, darunter zwei mit Wärmefunktion, stehen zur Wahl; jedes steuert die zum Teil von einer schnell ansprechenden Sitzheizung überlagerten 14 Luftkammern pro Sitz unterschiedlich an. Wärme und Druck simulieren die traditionell eingesetzten heißen Steine und massieren, beziehungsweise mobilisieren, Schulterbereich, Rücken und Becken. Auch für die Bedienung der ENERGIZING Massagefunktion haben sich die Ingenieure etwas einfallen lassen: Das zentrale, 12,3 Zoll große Display des Infotainment-Systems COMAND Online zeigt die einzelnen Massagezonen der Sitze an. Daneben erscheint ein grafisch dargestellter Drehregler, der das gewünschte Programm als Nummer zeigt. Über eine Taste in der Mittelkonsole lässt sich das Menü für die Sitzfunktionen direkt aufrufen.


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter