Willkommen bei Mercedes-Benz International

Das erste Rennwochenende der Formel 1-Saison 2014 findet vom 14.-16. März statt.

Formel 1: Großer Preis von Australien 2014 - Vorschau.

Das erste Rennwochenende der Formel 1-Saison 2014
findet vom 14.-16. März statt.

Lewis Hamilton: Ich bin heißer denn je zuvor.

Spannedes Rennen.

Lewis Hamilton: „Der Große Preis von Australien ist stets ein spannendes Rennen und die Fans sind einfach fantastisch. Sie lieben Motorsport, weshalb sich jeder Fahrer auf dieses Rennen freut. Ich bin gespannt auf die neue Saison, aber nicht nur aus Fahrersicht, sondern auch als Fan. Als solcher möchte man im gesamten Feld Überholmanöver sehen, man wünscht sich verschiedene Sieger und eine Titelentscheidung im letzten Rennen. Ich hoffe, dass wir dank der Regeländerungen in diesem Jahr all dies erleben werden. In dieser Saison führt einfach kein Weg an der Formel 1 vorbei! Unser Team ist so gut es geht auf Melbourne vorbereitet und ich bin heißer denn je zuvor. Angesichts der vielen Veränderungen in der Formel 1 und all der harten Arbeit, die hinter unserem Team liegt, glaube ich, dass dies unser Jahr werden könnte, um zu zeigen, was wir wirklich können.

Natürlich unterschätzen wir unsere Konkurrenz nicht, die unglaublich schwer zu schlagen sein wird, aber ich habe das Gefühl, dass ich alle Werkzeuge besitze, um erfolgreich zu sein. Ich kann den Saisonstart kaum noch erwarten.“

Nico Rosberg: Ich freue mich jedes Jahr auf den Saisonauftakt.

Perfekter Ort.

Nico Rosberg: „Ich freue mich jedes Jahr auf den Saisonauftakt. Melbourne ist eine fantastische Stadt und Australien ein rundum aufregendes Land. Das macht es zum perfekten Ort, um in die neue Saison zu starten. Wir haben dort immer sehr viel Spaß. Die Fans sind unglaublich freundlich und locker, aber sie sind auch wahnsinnig begeisterungsfähig und Formel 1-verrückt. Und das Essen ist ebenfalls super! Ich reise immer eine Woche vorher an, um den Jetlag in den Griff zu bekommen. In diesem Jahr war ich nach dem letzten Test in Bahrain für die letzten Vorbereitungen im Simulator in der Fabrik in Brackley und von dort ging es direkt weiter nach Melbourne. Unser Wintertestprogramm verlief insgesamt besser als erwartet. Aber erst beim ersten Grand Prix des Jahres werden wir sehen, wie gut wir im Vergleich zu unserer Konkurrenz wirklich aufgestellt sind.“

Toto Wolff: Die Erwartungen sind hoch, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Teams.

Ultimativer Realitätscheck.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsport: „Die Umsetzung des neuen Reglements war eine enorme Herausforderung für alle Beteiligten. Das Team hat mit Volldampf daran gearbeitet, das Auto auf den Stand zu bringen, auf dem wir nun zum ersten Rennen nach Melbourne reisen. Natürlich gilt immer noch die Regel, dass das schnellste Auto mit dem schnellsten Fahrer gewinnen wird, aber die Zuverlässigkeit wird dabei eine Schlüsselrolle einnehmen. Unser Ziel ist es, beide Autos in der bestmöglichen Position ins Ziel zu bringen. Beim ersten Rennen dieser neuen Formel 1-Ära steht der ultimative Realitätscheck bevor. Es herrscht eine erleichterte Stimmung vor, dass wir endlich unsere Autos unter Rennbedingungen einsetzen können. Jeder möchte nur noch auf die Strecke gehen und erfahren, wo wir stehen. Die Erwartungen sind hoch, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Teams.

Mit Blick auf unser Gesamtpaket sind wir noch nicht ganz da, wo wir sein möchten. Dennoch bin ich optimistisch, dass wir alles getan haben, um uns auf die bevorstehenden Herausforderungen bestmöglich vorzubereiten. Ich glaube, dass die Fans von den neuen Autos positiv überrascht sein werden: Vom Sound, den Geschwindigkeiten und den Rundenzeiten.“


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter