Willkommen bei Mercedes-Benz International

Nico Rosberg beendete den Großen Preis von Kanada auf dem zweiten Platz. Sein Teamkollege Lewis Hamilton schied aus.

Formel 1: Großer Preis von Kanada.

Nico Rosberg beendete den Großen Preis von Kanada auf dem zweiten Platz.
Sein Teamkollege Lewis Hamilton schied aus.

Nico Rosberg erkämpfte sich mit Platz zwei seinen siebten Podiumsplatz in Folge in dieser Saison.

Harter Kampf.

Nico erkämpfte sich mit Platz zwei seinen siebten Podiumsplatz in Folge in dieser Saison. „Das war ein harter Kampf vom Anfang bis zum Ende!“, sagte Nico. „Bereits der Start war schwierig, aber ich konnte meine Position in den ersten Kurven verteidigen und gegen Lewis kämpfen. Danach verlief das Rennen für eine Weile nach Plan, bis plötzlich beide Autos das MGU-K System und damit viel Leistung verloren. Das war wirklich hart. Dann kostete mich mein zweiter Boxenstopp etwas Zeit. So kam Lewis an mir vorbei und ich bekam Probleme damit, die Hinterradbremsen abzukühlen. Irgendwie kam einfach alles zusammen. Gegen Rennende versuchte ich, mich gegen Sergio zu verteidigen, das war in Ordnung, aber Daniel war dann auf den Geraden zu schnell für mich. Er hatte viel mehr Leistung als ich zur Verfügung und konnte mich so überholen. Es ist so viel um mich herum passiert, dass ich im Ziel meinen Ingenieur fragen musste, auf welchem Platz ich eigentlich angekommen war.

Ich dachte, dass ich vielleicht Fünfter oder Sechster geworden wäre. Umso glücklicher war ich, als ich erfuhr, dass ich Zweiter geworden war! Dies sind sehr wichtige Punkte für den WM-Kampf, somit war es ein schwieriger, aber letztlich doch guter Tag für mich. Herzlichen Glückwunsch an Daniel zu seinem ersten Formel 1-Sieg.“

Lewis Hamilton musste das Rennen in Runde 46 wegen überhitzter Hinterradbremsen aufgeben.
Ich habe mein Bestes gegeben.

Lewis musste das Rennen in Runde 46 wegen überhitzter Hinterradbremsen aufgeben. „Ich habe mein Bestes gegeben und ich glaube, dass ich ein starkes Rennen gefahren bin, aber leider war es nicht unser Tag. Montreal war bislang stets eine gute Strecke für mich“, sagte Lewis. „Umso enttäuschender ist es, hier nicht ins Ziel gekommen zu sein. Es liegen aber noch viele Rennen in dieser Saison vor uns. Hoffentlich habe ich dann etwas mehr Glück. Ich konnte absolut nichts gegen unsere Schwierigkeiten unternehmen. Wir kontrollierten den Leistungsverlust, aber kurz nachdem ich beim zweiten Boxenstopp endlich an Nico vorbeigekommen war, funktionierten meine Bremsen in Kurve zehn nicht mehr. Es ist großartig für das Team, dass Nico weiterfahren und den zweiten Platz holen konnte, aber für mich ist es hart. Jetzt bin ich in dieser Saison schon zwei Mal ausgefallen. Diese Punkte muss ich nun irgendwie aufholen. Aus solchen Erfahrungen lernt man als Team und geht daraus gestärkt hervor.“

Nico Rosberg führt die Weltmeisterschaft an.

Großartige Arbeit.

Toto Wolff fasste das siebte Saisonrennen zusammen: „Zunächst tut es mir für Lewis sehr leid. Sein Ausfall war in keiner Weise sein Fehler - das müssen wir uns als Team selbst ankreiden. Beide Fahrer leisteten großartige Arbeit, bis die MGU-K nicht mehr funktionierte. Das führte zu einem Bremsdefekt, der den Ausfall von Lewis nach seinem zweiten Boxenstopp nach sich zog. Nico zeigte eine sensationelle Leistung, um das Auto dennoch ins Ziel zu bringen. Wenn man bedenkt, wie viel weniger Power er im Vergleich zu den anderen Autos hatte, war das eine fantastische Schadensbegrenzung. Wir werden uns nun als Team zusammensetzen, die Situation analysieren und verstehen, was geschehen ist, um daraus noch stärker hervorzugehen.

Herzlichen Glückwunsch an Daniel Ricciardo zu seinem ersten Grand Prix-Sieg. Er ist nicht nur schnell, sondern auch ein frisches, neues Gesicht als Sieger in der Formel 1. Das ist eine sehr gute Nachricht für unseren Sport.“

MERCEDES AMG PETRONAS liegt in der Konstrukteurs-Wertung an der Spitze.

Schwieriges Rennen.

„Uns war klar, dass dies ein sehr schwieriges Rennen werden würde und genau so ist es auch gekommen“ , sagte Paddy Lowe. „Zu Beginn des Rennens konnten wir eine gute Performance zeigen, ungeachtet eines kleineren Zwischenfalls bei Nico, als er in seinem zweiten Stint in Kurve 14 geradeaus fuhr. Kurz nach der Rennmitte erlebten wir einen nahezu zeitgleichen Ausfall der MGU-K an beiden Autos. Die Ursache dafür war offenbar ein Defekt im Hochspannungs-Steuergerät, das die MGU-K steuert. Ab diesem Moment verloren beide Autos ihre Hybrid-Power. Gleichzeitig belastete dies die Hinterradbremsen stärker, weil die zusätzliche Bremskraft der MGU-K nicht mehr vorhanden war. Bei Lewis führte dies nach seinem zweiten Boxenstopp zu einem Defekt der Hinterradbremsen, der eine direkte Folge des Ausfalls der MGU-K war. Nicos Auto war nicht auf die gleiche Weise davon betroffen und er zeigte eine unglaubliche Leistung, um seine Position von Runde 37 bis Runde 67 zu verteidigen.“


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter