Willkommen bei Mercedes-Benz International

Lewis Hamilton gewann beim Großen Preis von Großbritannien sein Heimrennen.

Formel 1: Hamilton gewinnt in Großbritannien.

Lewis Hamilton gewann beim Großen Preis von Großbritannien
sein Heimrennen. Nico Rosberg schied aus.

Lewis Hamilton erzielte den achten Sieg des Teams im neunten Saisonlauf 2014.

Schönstes Gefühl.

Lewis erzielte den achten Sieg des Teams im neunten Saisonlauf 2014. „Ein Sieg vor den heimischen Fans ist das schönste Gefühl überhaupt“, sagte Lewis. „Die Unterstützung rund um die Strecke war absolut fantastisch. Ich habe schon öfter gesagt, dass ich niemals aufgebe. Aber ich erlebte gestern ein schwieriges Qualifying und ich musste wirklich tief in mich gehen, um heute Vormittag positiv gestimmt an das Rennen heranzugehen. Ein riesiges Dankeschön an meine Familie und alle meine Fans, die mich angefeuert haben. Ohne euch hätte ich es niemals geschafft. Nico fuhr zu Beginn des Rennens einen recht großen Vorsprung heraus. Aber ich gab weiter alles und war mit meiner Pace zufrieden. Wir dehnten meinen ersten Stint aus und wechselten dann auf die Prime-Reifen. Ehrlich gesagt konnte ich meine Pace damit kaum fassen. So holte ich auf Nico auf. Dann hatte er leider ein Problem und ich sah ihn ausscheiden. Das ist sehr schade für das Team. Es gefällt mir nie, wenn ein Teamkollege ausfällt.

Ich möchte es immer im Zweikampf auf der Strecke entscheiden. Ich bin aber überzeugt, dass wir schon bald wieder die Gelegenheit dazu erhalten werden. Dieses Wochenende verlief für mich wie eine Achterbahnfahrt. Nach dem gestrigen Tag war es fantastisch, das Rennen zu gewinnen. Vielen Dank an das gesamte Team für die unermüdliche Arbeit.“

Nico Rosberg schied kurz nach der Rennmitte in Runde 29 in Folge eines Getriebeproblems aus.
Sehr schade.

Nico schied kurz nach der Rennmitte in Runde 29 in Folge eines Getriebeproblems aus. Bis dahin hatte er das Rennen vom Start weg angeführt. „Das war heute sehr schade“, sagte Nico. „Durch den Ausfall habe ich viele WM-Punkte verloren. Unser Ziel ist stets eine hundertprozentige Zuverlässigkeit, aber leider ging das bei mir heute nicht auf. Ich hatte auf der Einführungsrunde ein kleines Problem, aber das Auto fühlte sich von Beginn an großartig an. Ab Runde 20 hatte ich ernsthafte Getriebeprobleme, die leider immer schlimmer wurden. Ich ließ Lewis vorbei und versuchte, die Sicherheitseinstellungen zu aktivieren, um mich irgendwie bis ins Ziel zu retten. Leider konnten wir nichts dagegen unternehmen und ich musste das Auto abstellen. Ich muss akzeptieren, dass so etwas passieren kann. Jetzt werden wir gemeinsam daran arbeiten, um herauszufinden, was falsch gelaufen ist. Es ist allerdings jammerschade, denn das Rennen hätte ein großartiger Kampf zwischen Lewis und mir werden können. Glückwunsch an ihn zum Sieg.“

Das Team führt die Konstrukteurs-WM nach neun von 19 Rennen mit 158 Punkten Vorsprung an.

Gemischte Emotionen.

Toto Wolff fasste das neunte Saisonrennen zusammen: „Das war ein Tag mit gemischten Emotionen für unser Team. Lewis hat bei seinem Heimrennen ein fantastisches Ergebnis erzielt. Gleichzeitig teilen wir die Enttäuschung von Nico, der leider ausgeschieden ist. Blicken wir zunächst auf die positiven Aspekte: Lewis fuhr heute ein fehlerfreies Rennen. Er machte am Start und in den ersten Runden nach dem Re-Start Positionen gut. Danach sah es bis zu Nicos Getriebeproblem nach einem harten Zweikampf zwischen ihnen aus. Am meisten möchte ich jedoch die Herangehensweise von Lewis hervorheben. Er hatte gestern ein schlechtes Qualifying. Aber heute Morgen kam er für seine Fans mit solch einer positiven Einstellung an die Strecke. Es war eine großartige Leistung, die seine mentale Stärke unter Beweis stellte. Nico zeigte ebenfalls eine starke Leistung. Er führte das Rennen an und steckte seinen Ausfall wie ein Profi weg.

Er weiß, dass so etwas zum Rennsport dazu gehört und noch ein langer Weg vor uns liegt. Für das Team ist es fantastisch, zum zweiten Mal in Folge in Silverstone zu gewinnen. Insbesondere weil unsere Werke in Brackley und Brixworth so nah an der Strecke liegen. Es war für uns alle ein stolzer Tag.“

Lewis Hamilton gewann das Rennen genau 60 Jahre und zwei Tage nach dem ersten Formel 1-Sieg von Mercedes-Benz beim Großen Preis von Frankreich 1954.
Zwei der besten Fahrer der Welt.

„Diesen Erfolg möchte ich all unseren Kollegen in Brackley und Brixworth widmen“, sagte Paddy Lowe. „Nico und Lewis haben heute im ersten Stint eine unglaubliche Pace an den Tag gelegt. Dabei fuhren zwei der besten Fahrer der Welt am absoluten Limit. Nicos Reifenwahl lautete: Option/Option/Prime. Die Strategie von Lewis war die etwas langsamere Option/Prime/Option Variante, die ihm in den Schlussrunden einen Angriff auf die Spitze hätte ermöglichen sollen. Bis zu Nicos Problemen entwickelte sich das Rennen auch genauso. Es war ein schwerer Rückschlag, sein Auto zu verlieren. Es gab ein erstes Anzeichen, als er beim Herunterschalten einen seltsamen Schaltvorgang hatte. Danach gab es zehn Runden lang keine Probleme, bevor sie doch zurückkehrten. Wir versuchten, die Einstellungen zu ändern, um die Situation zu beheben. Aber leider verlor er dann doch den Vortrieb und musste aufgeben. Auf der anderen Seite erzielte Lewis einen fantastischen Heimsieg für seine Fans. Silverstone hätte sich zu seinem 50. Britischen Grand Prix nichts Besseres wünschen können.“


Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter