Willkommen bei Mercedes-Benz International

Für den Fashion Fotograf und Globe-Blogger Ivan Rodic gehört die Kamera zur Grundausstattung.

Für den Fashion Fotograf und Globe-Blogger Ivan Rodic gehört die Kamera zur Grundausstattung.

mb! und der FaceHunter in Marokko:
Eine andere Geschichte erzählen.

Auf einem Roadtrip mit Fashion Fotograf und Globe-Blogger Yvan Rodic durch 1200 km Maghreb-Landschaft diskutieren wir, wie eine neue Generation ihre Identität aus Teilen der Welt kreiert.

Text: Hadassa Haack / Fotos: Yvan Rodic, Hadassa Haack
CLA 220 CDI: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,5–4,2 l/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 117–109 g/km.*
Der Himmel an der Wand - in Marokko werden die Häuser in ungewöhnlichen Farben gestrichen.

Die kleinen Gassen der marokkanischen Dörfer überraschen mit ungewöhnlicher Farbgebung.

Das Land der Kontraste.

Marokko ist ein Land der Kontraste. Von Tangers weißen Mauern und mediterranem Klima über atlantische Surfstrände und das berühmte Blau im gebirgigen Chefchaouen geht es durch die rote Sandwüste nach Marrakesch. Hier setzen junge Kreative international Zeichen in Sachen Mode, Film und Design, während Kunsthandwerker in versteckten Gassen die jahrhundertealten Traditionen und Werte ihrer Vorfahren hochhalten – oder Modehäuser wie Prada und Armani in Casablancas glamouröser Morocco Mall residieren.

Autofahren erfordert in Marokko höchste Konzentration und Nerven wie Stahlseile. Scheinbar todesmutige Jugendliche auf Mofas, alte Männer mit überladenen Rädern, Eselskarren ohne Rückspiegel und kraterähnliche Schlaglöcher verwandeln jede Fahrt in ein unfreiwilliges Abenteuer.

Neben landestypischer Kleidung und Nahrung findet Ivan Rodic auf der marokkanischen Märkten vor allem eins: Inspiration.

Die kleinen Märkte sind für den Schweizer Ivan Rodic eine unschätzbare Inspirationsquelle.

Eine neue Herausforderung.

Nicht weniger anspruchsvoll und herausfordernd gestaltet sich der Alltag eines Streetstyle-Fotografen. Anders als bei den großen Fashion Weeks warten im globalen Straßengetümmel keine gestylten Modemenschen auf ihren großen Auftritt.

Ganz im Gegenteil: Mögliche Motive zeigen sich meist eher abgeneigt und erwarten oft ein Trinkgeld (Kinder), oder möchten gar nicht erst abgelichtet werden (ältere Menschen in ländlichen Gegenden).

Ivan Rodic suchte in Marokko nach neuen Herausforderungen, die er mit seiner Kamera einfing.

Ivan Rodic suchte in Marokko nach neuen Herausforderungen.

Ruhe im Chaos.

Glücklicherweise ist der Schweizer Yvan Rodic – in Modekreisen als FaceHunter bekannt – Herausforderungen nicht abgeneigt. Nach seiner Exkursion durch Armenien kann ihn so leicht nichts mehr aus der Ruhe bringen. Im Gewirr von Marrakeschs Medina, in der unser GPS an seine Grenzen stößt, bleibt der selbsternannte Blog-Trotter, dessen zwei Webseiten monatlich etwa eine Million mal aufgerufen werden, die Ruhe selbst – und sucht nach der Einstellung, die den Geist der Stadt und seiner Bewohner perfekt einfängt.

Nach unserem dreitägigen Intensivabenteuer gönnen wir uns eine Pause auf der Dachterrasse unseres Riads in Marrakesch – und ziehen eine kurze Bilanz. Weitere Fotos des Roadtrips sowie ein ausführliches Interview mit Yvan Rodic finden Sie auf mb! by Mercedes-Benz.

Film ansehen

Der FaceHunter in Marokko

Nach Redaktionsschluss, 14.03.2014, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.


* Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Verwandte Themen.

Schließen
Empfehlen
  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter

  •  

    Rechtlicher Hinweis

    Erst wenn Sie auf den Schalter klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen. Die Schaltfläche bleibt so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Freigabeprozess

    Sie können die Buttons auch dauerhaft aktivieren. Die Schalter bleiben dann so lange aktiv, bis Sie sie wieder deaktivieren.

    Alle Sharefunktionen freischalten

    Facebook Google+ Twitter